Equal Pay Day 2023

Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen: Frauen in Niederösterreich arbeiten seit gestern 29. Oktober bis zum Jahresende gratis

 

Der Equal Pay Day ist im Vergleich zum Vorjahr um nur einen Tag nach hinten gerückt. Frauen in Niederösterreich arbeiten seit gestern, 29. Oktober, bis zum Jahresende gratis – zumindest statistisch gesehen. „Trotz der geringfügigen Verbesserung braucht es weiterhin große Anstrengung, um den Gender Pay Gap zu reduzieren“ so die designierte Landesleiterin LAbg. Silke Dammerer. Als Frauensprecherin im Volkspartei Landtagsklub sieht sie es als ihre Pflicht sich noch mehr für Einkommensgerechtigkeit einzusetzen.

 

Der Equal Pay Day fällt dieses Jahr in Österreich auf den 31. Oktober und soll die ungleiche Entlohnung zwischen Mann und Frau aufzeigen. Er markiert jenen Tag, ab welchem vollzeitbeschäftigte Frauen statistisch gesehen bis zum Jahresende gratis arbeiten müssen, um das Einkommen vollzeitbeschäftigter Männer zu erreichen. In Niederösterreich ist dieser am 29. Oktober, welcher im Bundesvergleich an vierter Stelle liegt. Die Einkommensunterschiede haben sich zwar verkleinert, Grund zur Freude ist das aber nicht, denn Frauen verdienen rund 17,3 Prozent weniger als Männer. Bei einer Miteinberechnung der Teilzeit arbeitenden Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher würde der Einkommensunterschied sogar 34,5 Prozent betragen. Grund für die Ungleichheit ist überwiegend die lange Erwerbsunterbrechung durch Kinderbetreuungspflichten und die daraus mit einhergehenden Teilzeitphasen. Somit können sich auch die Einkünfte von Frauen nicht in dem Ausmaß wie die der Männer entwickeln. Daneben sind Arbeitnehmerinnen öfters in schlechter bezahlten Berufen zu finden. Spätestens in der Pension rächt sich die Einkommensungleichheit durch noch größere Pension Pay Gaps – Unterschiede im Pensionsanspruch zwischen Mann und Frau. Gezielte Maßnahmen wie das automatische Pensionssplitting, mehr Lohntransparenz oder eine faire Verteilung der Familienfürsorgezeit zwischen den Elternteilen würden zur Schließung der Einkommensschere beitragen. Designierte Landesleiterin LAbg. Silke Dammerer zum Equal Pay Day 2023: „Die positive Entwicklung zur finanziellen Gleichheit von Mann und Frau geht sehr schleppend voran. Deswegen ist es von großer Notwendigkeit, weiterhin noch mehr Kräfte zu bündeln, um die Einkommensgerechtigkeit und Einkommenstransparenz voranzutreiben. Einer von vielen wichtigen Punkten ist der Ausbau der Kinderbetreuung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um die Wahlfreiheit und Gleichheit in der persönlichen Familiengestaltung zu fördern!“

 

Rückmeldungen bitte an:
Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen
LGF Mag. Dorothea Renner | dorothea.renner@niederoesterreicherinnen.at | 02742/9020-6000