NASE AUF und LAUF hieß es am Sonntag wieder in Hagenbrunn.

Die Frauenbewegung Hagenbrunn/Flandorf organisierte heuer im Rahmen der "Gesunden Gemeinde Hagenbrunn" zum zweiten Mal diesen gemeinnützigen Lauf mit Unterstützung des örtlichen Fußballclubs. 

Die 2 Kilometer lange Laufstrecke wurde von über 300 Läufern benutzt. Darunter auch der Korneuburger Bürgermeister Christian Gepp sowie  Andreas Minnich. 

Im Start- und Zielbereich gab es eine Schminkstation für Kinder, eine Fußballstation, die vom Hagenbrunner Fußballklub betreut wurde und als besondere Attraktion eine Blasrohrstation betreut vom Le-Bros Langenzersdorfer Blasrohrsportverein. Beim Stelzen gehen und Dosen schießen hatten die jüngsten Teilnehmer sehr viel Spaß am Rande der Laufstrecke. Für jede absolvierte Laufrunde sowie Station gab es einen Stempel und zählte damit zu den Spenden dazu. Zur Stärkung war die Fußballplatzkantine geöffnet mit Würstel, Crepes und Kuchen. 

Beim ROTE NASEN LAUF geht es nicht um sportliche Erfolge, sondern vor allem um die Freude, die die Laufserie bringt. Geschwindigkeit, Kilometer, Streckenzeiten, Pokale und Medaillen rücken in Hintergrund: Das oberste Ziel ist, Spaß zu haben und andere in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen. Der ROTE NASEN LAUF ist ein buntes Bewegungsfest für die ganze Familie!

So sah man junge Mütter mit ihren Buggys genauso wie Senioren ihre Runden drehen.

Jede Teilnahme unterstützt die Roten Nasen dabei, mehr Clownbesuche zu ermöglichen und bringt so direkt Lachen zu großen und kleinen PatientInnen.

 

Die Hagenbrunnerinnen sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, bedanken sich herzlichst bei allen Teilnehmern und freuen sich mit ihrem Laufevent Gutes getan zu haben.