Kandidatinnen-Frühstück in Gresten!

„Kandidatinnen aus beiden Gemeinden frühstücken gemeinsam"

Utl. Der Einladung zum gemeinsamen Frühstück der Kandidatinnen aus den Gemeinden Gresten-Land und Marktgemeinde Gresten ist auch Bundesministerin Klaudia Tanner gefolgt.

Die ÖVP-Frauen von Gresten leben die Gemeinsamkeit seit ihrer Gründung vor mehr als 15 Jahren. Bundesministerin Klaudia Tanner freut sich: „Hier ist 1 plus 1 ist Gresten selbstverständlich und zeigt sehr schön, dass die Menschen in beiden Gemeinden zusammenarbeiten wollen. Vom ersten Tag an wurden immer die Anliegen beider Gemeinden vertreten. Die Zusammenarbeit war sehr erfolgreich und es konnten viele schöne Projekte umgesetzt und Veranstaltungen abgehalten werden.“

"Gemeinsam stark für Gresten" ist kein leerer Slogan, sondern Lebensinhalt, der Blick über den Tellerrand (Gemeindegrenze) verdeutlicht den Weitblick, zielgerichtet das Beste für die Menschen von beiden Gemeinden umsetzen zu können. 

Gabriele Langsenlehner berichtet über die vielen positiven Rückmeldungen von den Hausbesuchen: "Ich erfahre die Anerkennung und Zustimmung in der Bevölkerung Wir leben vor, wovon andere nur sprechen und darum muss ich hier nochmals die Worte von Markus Weinmesser zitieren:

Wenn einer einen Traum träumt ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit."

Wir haben das Thema der Gemeindezusammenführung bewusst angestoßen und freuen uns schon auf den 26. Jänner, damit unsere Vorhaben Wirklichkeit werden. Die Zeit des Träumens ist vorbei. Machen wir es einfach!