Bürgermeisterinnen- und Vizebürgermeisterinnentreffen

Gf. Landesleiterin Bundesrätin Doris Berger-Grabner: Die Vernetzung und der Austausch der Politikerinnen sind uns gerade auch in schwierigeren Zeiten sehr wichtig

Erfolgreiche Vernetzung beim Bürgermeisterinnen- und Vizebürgermeisterinnentreffen in der Landesgalerie in Krems

Bereits zum 5. Mal veranstalteten Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen ein besonderes Treffen für alle Bürgermeisterinnen und Vizebürgermeisterinnen. Der heurige Treffpunkt war in der Landesgalerie Krems, um sich kennenzulernen, wertvolle Informationen einzuholen und sich von den Landespolitikerinnen- und Politikern inspirieren zu lassen. Unter strengster Einhaltung aller Empfehlungen der Regierung bezüglich Covid-19 konnte das physische Zusammentreffen der Politikerinnen stattfinden, und wurde von den Damen gerne und dankend angenommen.

„Eines der Hauptziele dieses Vernetzungstreffens ist es den Frauen zu ermöglichen ein nachhaltiges Netzwerk aufzubauen und den Austausch auf kommunaler Ebene zu fördern, um gemeinsam stark aufzutreten und lösungsorientiert zu arbeiten“, betont Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Landesleiterin BR Doris Berger-Grabner.

„Durch dieses heutige Treffen möchten wir uns für die erbrachten Leistungen bedanken und gleichzeitig auch die Beziehung zwischen den Entscheidungsträgern im NÖ Gemeindebund, den Kommunalpolitikerinnen und den Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen stärken,“ so Berger-Grabner.

Neben der gf. Landesleiterin und unserer Landesgeschäftsführerin der Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Dorothea Renner, fanden sich auch der Präsident des Österreichischen und Niederösterreichischen Gemeindebundes, Bürgermeister Alfred Riedl und die Vizepräsidentin Bürgermeisterin Brigitte Ribisch, sowie Professor (FH) Micheal Bartz, als Gastvortragender auf der Gästeliste. Herr Prof. Bartz hielt einen Kurzvortrag zum Thema Homeoffice, der gerade für Frauen in Zukunft im Hinblick auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders interessant ist.

„Derzeit gibt es in Österreich 186 Bürgermeisterinnen – das sind knapp neun Prozent und immerhin um 45 mehr als noch vor fünf Jahren! In Niederösterreich liegen wir bei einem prozentualen Anteil von 12,6 Prozent und somit über dem Österreich-Schnitt. Trotzdem ist es uns selbstverständlich ein großes Anliegen, diese Zahlen weiterhin nach oben zu korrigieren. Vernetzungstreffen wie dieses sind daher besonders wichtig, um Mut zu machen und dafür zu ermuntern.“, so die beiden Vorsitzenden des NÖ Gemeindebundes.

„Unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat bereits viele Maßnahmenpakete, auch für Frauen und Familien, geschnürt. Sie ist Vorbild und macht vielen Frauen Mut, ebenfalls politische Spitzenposition anzustreben,“ ist Landesleiterin BR Berger-Grabner überzeugt. „Gemeinsam mit den anderen weiblichen Regierungsmitgliedern und Vertreterinnen im Land stärkt sie das Image der erfolgreichen Politikerin und verhilft vielen Frauen zu mehr Selbstbewusstsein in ihren Funktionen als Kommunalpolitikerinnen. Und davon profitieren ALLE!“, so die Landesleiterin.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Führung durch die Landesgalerie.